Protest gegen Tarifstruktur des Bundesrates

Protest gegen Tarifstruktur des Bundesrates – machen Sie mit!

Beitrag von Ch. Jenni, Physiotherapeutin FH

Ein paar kurze, aber wichtige Fragen an euch alle:

– Wer von euch verdient heute noch gleich viel wie anno 1998?
– Wer von euch arbeitet gerne ohne Entgelt in der Freizeit für den Arbeitgeber?
– Wer von denjenigen, die schon mal Physiotherapie benötigten, erwartet von seinem Therapeuten, dass sich dieser wenn immer nötig mit dem Arzt bespricht, aktuelle Berichte über MRI etc. liest, dem Arzt bei Bedarf Rückmeldung über den Verlauf der Genesung macht etc.?

Hast du eine der ersten beiden Fragen mit NEIN beantwortet? Echt?? Hmm, komisch… denn genau das wird von uns Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten erwartet: Der Tarifvertrag ist noch immer derselbe wie 1998. Steigende Kosten für Raummiete, Geräte, Weiterbildungen etc. tragen wir selber.
Zeit für Administration (Berichte schreiben, Telefonanrufe etc.) darf nicht verrechnet werden. Heisst im Klartext: Wenn ein Arzt von mir einen Bericht anfordert, bin ich gezwungen, diesen in meiner Freizeit zu schreiben oder innerhalb der Behandlungszeit des Patienten – wobei ersteres eine Frechheit ist und die zweite Option dem Patienten schadet, weil er dann nämlich die Behandlungszeit damit verbringt, sich selber zu beschäftigen anstatt 1 zu 1 von einem Therapeuten behandelt zu werden.
Womit sich die dritte Frage bereits geklärt hat: Nur indem man Zeit für administrative Arbeiten konsequent verrechnen darf, ist es möglich, sich die Zeit zu nehmen, Untersuchungsberichte der Patienten genau zu studieren oder bei Bedarf mit dem Arzt Rücksprache zu nehmen.

Wenn du das von deinem Therapeuten also erwartest, so musst du nun folgendes tun:
Klick auf https://www.physioswiss.ch/…/tarifstruktur-kw-19-wir-bewege…
Lade die Vernehmlassungsantwort herunter, fülle sie aus (die erste Zeile kann freigelassen werden), und schicke das ganze an “abteilung-leistungen@bag.admin.ch
Damit leistest du einen dringend nötigen Beitrag dafür, dass die Qualität der Physiotherapie in der Schweiz erhalten bleibt und unsere Arbeit annähernd zeitgemäss entlöhnt wird, bzw. dass wir Patienten in unserer Arbeitszeit und nicht in unserer Freizeit adäquat behandeln können.

Wenn du jetzt noch etwas tun willst, dann like und teile diesen Beitrag.
Herzlichen Dank im Namen der Physiotherapeuten, die ihren Beruf lieben und ihn weiterhin bedarfsgerecht, patientengerecht, aber auch kostendeckend ausführen möchten!

 

 

Auf Physioswiss: https://www.physioswiss.ch/de/news/2017/tarifstruktur-kw-19-wir-bewegen-weiter

Auf Facebook: https://www.facebook.com/physpo/posts/1871735836431792

on Mai 22 • by

Comments are closed.